^
Kunst und Natur e.V.: » Kunst & Natur e.V. » Geschichte des Vereins

Newsletter

an- / abmelden

Unsere News

Kultur Natur kultur natur

Suche

Der Verein KUNST & NATUR e.V. gründete sich am 29. Januar 2012 im Steinfurther Kulturhaus in Ostvorpommern.

Aus der Idee, einige der kulturellen Veranstaltungen des jüngst wiedereröffneten Kulturhauses mit der Kunst und der Natur zu verbinden, haben sich Menschen des Dorfes und ihre UnterstützerInnen zu einem Verein zusammengefunden. Derzeit haben wir ein gutes Dutzend Mitglieder.

Darunter finden sich KünstlerInnen, MusikerInnen, GärtnerInnen und eine Naturpädagogin. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, der kulturellen, naturellen, und damit auch der sozialen Verödung in der ostvorpommerschen Provinz neue positive Ansätze entgegenzustellen.

Wir möchten mittels Workshops,kultureller Veranstaltungen, wie z.B. Puppentheater, Ausstellungen und Lesungen, als auch mit naturpädagogischen Veranstaltungen im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Naturbau-Werkstätten und Gesundheits-Seminare das Leben auf dem Dorf erfrischen und einen neuen Lebensstil anregen.

Dazu laden wir Klein und Groß aus Nah und Fern ein.

--- was bisher geschah

2012

Ideenfindung: einen Paradiesgarten am Rande der Republik für uns und viele Gäste, um vielfältige Ideen auszuprobieren - daraus wurde der Waldsaumgarten

Fundraising: Wir haben 2012 am Umweltschutzwettbewerb "das Lübzer Land in deiner Hand!" der Brauerei teilgenommen und 10.000 Euro für das Projekt gewonnen.

Wir danken herzlich allen Unterstützern und Unterstützerinnen, die sich für unser Projekt entschieden haben.

Aus Freude pflanzten wir Anfang November 2012 den ersten Waldsaumgartenbaum zwischen Tür (des Kulturhauses) und Tor (des Waldsaumgartens) - eine Esskastanie!

 

Nebenher laufen und liefen noch die regelmäßigen Kurse im Kulturhaus: Mittwoch abends Malerei mit Mathias Bartoszewki und Donnerstag abends Chorsingen unter Anleitung von Elisa Wunderlich-Bartoszewski.

2013

Im April 2013 führten wir einen Workshop über Permakultur und Gartenplanung mit dem Baumpfleger und Permakultur-Designer Rüdiger Brandt durch. Dies war die Gelegenheit endlich mit der konkreten Gartengestaltung zu beginnen.

Im selben Jahr haben wir zusammen mit den Baumpaten und Stiftern insgesamt 18 Obstbäume und zahlreiche Sträucher gepflanzt, zu denen 2014 neue Sträucher und Stauden gepflanzt wurden. Es gibt jährlich zwei Arbeitswochenenden zum Mitmachen im Frühjahr und Herbst.

2014

Im Jahr 2014 stellten wir das große Tipi im Waldsaumgarten auf und schufen die künftigen Eltern-Kind-Aktionen für die Sommerferienzeit. An einzelnen Samstagen gab es ein Programm für Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern. Sehr beliebt ist und war die BauMhütte. Andere Themen waren Getreide, Märchenspiel oder Mandala-Legen.

 

 

Auch die Kulturveranstaltungen nahmen zu. So hatten wir z.B. ein Konzert mit der Band Liederjan und es gab mehrere lukullisch-kulturelle Abende - Essen mit Kunst und Musik - für Leib und Seele.

Zum Adventskalender der Gemeinde war auch ein Adventsonntag mit Chor, Ausstellung und Plätzchenbacken bei uns zu verbringen.

 

 

2015

 

2015 nahmen wir als Verein das erste Mal bei KUNST:OFFEN teil mit einer Sammelausstellung zum Thema FOREST. Es stellten mehrere internationale Künstlerinnen ihre Bilder aus und im Waldsaumgarten konnten Holz-Skulpturen, Fotos und eine Klanginstallation bewundert werden.

 

 

 

Ende Oktober des Jahres haben wir auch zum ersten Mal ein ERNTEFEST organisiert, zu dem viele Menschen kamen. Wir erhielten dankenswerterweise finanzielle Unterstützung von der Naturstiftung DAVID.

Magnet war die Apfelsortenbestimmung mit dem Pomologen Jens Meyer aus West-Mecklenburg. Auch die Imker des Vereins in Züssow erlebten viel Zuspruch beim Erläutern des Bienenstocks und Kerzenziehen. Unser Pilzkundler Lutz Jürgens konnte zahlreiche Pilze ausstellen und der Kapellsche Hof stellte seine Bio-Landwirtschaft mit Pferden vielen interessierten Personen vor. So erfolgreich - unser Fest - das hätten wir nicht gedacht! Wir werden nächstes Jahr weitermachen.

2016

2016 wiederholten sich unsere kulturellen Erfolge mit der Teilnahme an Kunst:Offen im Kulturaus und Waldsaumgarten, der Premiere der Tanz-Kunst-Performance "Pata divano" des Kulturhauses und dem Erntefest im Waldsaumgarten. Das Mittsommersingen wurde initiiert. Mitten im Sommer gab es ein idyllisches (Chor-)Konzert zum lauschen und mitsingen. In diesem Jahr war die Location der magische Ort unter den Buchen hinter dem Kulturhaus mit aufgehendem Mond. ...und das Kulturhaus bekam ein neues Dach!

 

2017

Das Jahr des Wiederaufbaus: Die Kultuhäusler erwerben die alte MTS (Motoren-Traktoren-Station) auf der anderen Straßenseite, sie bekommt ein neues Dach und wird zur neuen Location für größere Veranstaltungen (Konzerte, Feste) als auch für Künstler-Atelierwohnungen umgebaut. Schon Kunst:Offen und das Erntefest bekommen hier eine neue Heimstatt. Kunst:Offen in der MTS stand unter dem Thema Dilemma, 3 Frauen aus verschiedenen Ländern und Mathias Bartoszewski stellen dazu aus. Im Kulturhaus gab es eine Fotoausstellung internationaler Fotographen zum Thema Familie Mensch und eine umfangreiche Ausstellung analoger Fotoapparate, quasi einen Ausschnitt der Geschichte der Fotographie.

Wir freuen uns weiterhin auf begeisterte Besucher.